Dr. Clemens Mahringer

Nachruf für Dr. Clemens Mahringer

 

 

 

 

 

Und plötzlich war die Welt eine andere…

 

als mir Clemens am 14.12. 2018 die Diagnose mitteilte. Zwei Jahre Lebenszeit würden ihm laut Statistik noch bleiben.

Da haben wir, das erste Mal nach 24 Jahren, gemeinsam den Tränen freien Lauf gelassen.

 

In der Welt davor gab es eine beispiellose Erfolgsgeschichte.

Aufgewachsen in Braunau als Ältestes von vier Geschwistern hatte Clemens schnell ein Vorbild gefunden. Sein Vater konnte als Primar der Unfallchirurgie den Menschen viel Gutes tun.

Aber Tiere sollten es sein. Insbesondere die Pferde hatten es Clemens angetan. So beendete er 1989 erfolgreich das Studium der Veterinärmedizin in Wien.

Bald folgten Promotion und erste praktische Erfahrungen als junger Assistent bei Bernhard Lischka.

1992 begann zusammen mit Xaver Sterrer der Aufbau einer gemeinschaftlichen Fahrpraxis für Pferde mit Standort nahe Ybbsitz und die Idee zur Gründung einer Pferdeklinik wurde geboren. In Tillysburg wurden sie fündig und nach unzähligen Arbeitsstunden das Projekt mit der Eröffnung im Herbst 1995 erfolgreich umgesetzt.

Es folgten 1995 die Ernennung zum Fachtierarzt für Pferde und 1998 zum FEI-Tierarzt.

 

Wir hatten unsere erste Begegnung im Sommer 1994. Als Student im letzten Semester absolvierte ich ein Praktikum bei Clemens, der sich bereits als erfolgreicher Pferdetierarzt etabliert hatte und unter anderem die österreichische Springreiter-Equipe betreute. Welch ein Vorbild! Ich lernte einen zielstrebigen und kameradschaftlichen Tierarzt kennen, der, obwohl gar nicht so viel älter, auf scheinbar jede fachliche Frage eine Antwort wusste. Dabei verstand er es, sein Wissen auf Augenhöhe zu vermitteln. Diese Eigenschaft ließ ihn auch für viele andere Tierärzte und Studenten zu einem kollegialen Freund werden, bei dem man sich immer fachlichen Rat holen konnte. Es gab keine dummen Fragen. Überheblichkeit war ihm fremd.

1998 trat ich als Partner in die Klinik ein und wir haben gemeinsam bis zu seiner Erkrankung mit Unterstützung hervorragender Mitarbeiter, Assistenten und schließlich mit Matthias Koller und Wolfgang Himsl, als weitere Partner, die Pferdeklinik Tillysburg zu dem gemacht, was sie heute ist.

Clemens war ein hervorragender Tierarzt, der es, wie kaum ein anderer, verstanden hat, seine fachliche Meinung verständlich zu vermitteln. Dabei hat er immer ehrlich und menschlich argumentiert und wurde so für viele dankbare Pferdebesitzer zum Tierarzt ihres Vertrauens.

 

Clemens war einer der Gründer der Vereinigung Österreichischer Pferdetierärzte (VÖP) im Jahr 2000 und ihr erster Präsident. Darüber hinaus hat er sich bis zuletzt federführend in zahlreiche Projekte eingebracht. Kaufuntersuchungsprotokoll, Kolikleitlinien, Körungsprotokoll etc. tragen seine Handschrift.

Er war Mitglied der Prüfungskommission des Fachtierarztes für Pferde.

Über viele Jahre gab er sein Wissen an Studenten weiter und wurde 2017 zum „Instruktor des Jahres“ der Veterinärmedizinischen Universität Wien gewählt.

Außerdem war Clemens als Vortragender im In- und Ausland sehr geschätzt und hat zu zahlreichen Themen fachliche Beiträge veröffentlicht.

Als gerichtlich zertifizierter Sachverständiger war er bei allen Parteien ein geachteter Fachmann und auch beim Hufschmiedeverband war sein Wissen gefragt. Die von ihm initiierten gemeinsamen Fortbildungen machten Clemens zum Brückenbauer zwischen beiden Berufsgruppen.

Berufspolitisch übernahm er Verantwortung und engagierte sich in diversen Gremien. So war er unter anderem Mitglied der Delegiertenversammlung und des Bildungsausschusses der ÖTK.

 

Trotz der immensen beruflichen Beanspruchung war Clemens ein liebevoller und treusorgender Familienvater. Er war zu Recht stolz auf seine Evelyn und die vier tollen Kinder, die er über alles liebte.

 

Bei seinem Hobby, der Jagd, konnte er abschalten und seine Batterien aufladen.

 

Und er war vor allem ein ganz besonders wertvoller Mensch.

Dies zeigen auch die vielen Reaktionen und Beileidsbekundungen, die der Familie und uns zuteilwurden.

 

Und plötzlich war die Welt eine andere...

Für Clemens, für seine Familie, für uns Tillysburger.

Von Beginn an ist Clemens bewundernswert offen mit seiner Erkrankung umgegangen.

Er hat dem Krebs einen erbitterten Kampf geliefert und es sah lange Zeit so aus, als würde er ihn gewinnen.

Leider hat sich sein Zustand in den letzten Wochen zunehmend verschlechtert.

 

Am 14.11. haben wir uns voneinander verabschiedet.

„Es ist Alles geregelt. Es ist Alles gesagt. Es wird Zeit für mich.“

 

Clemens ist am 16.11. im 57. Lebensjahr im Kreis seiner Familie eingeschlafen.

 

Er wird immer einen Platz in unseren Gedanken und Herzen haben.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

 

Danke mein Freund!

 

Christian Franz

 

Coronakrise - Stellungnahme der VÖP
Vereinigung Österreichischer Pferdetierärzte (VÖP) zur
Versorgung von Pferden in Einstellbetrieben in Zeiten der Corona Krise
Corona-Stellungnahme-VÖP.pdf
PDF-Dokument [57.9 KB]

Pferdeklinik Tillysburg

 

Bruck bei Hausleiten 11

4490 St. Florian

 

24 Stunden Notruf:

+43 7223 81587

 

office@pferdeklinik.at

 

Besuch- und Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.: 08:00 bis 18:00

Sa., So., Feiertags:

erreichen Sie den Notdienst über die Notrufnummer +43 722381587

Besuchszeiten am Sa.,So., und Feiertags:

09:00 bis 12:00

 

Wir bitten um telefonische Terminvereinbarung während unserer Bürozeiten.

Diese sind:

Mo bis Do von 8 - 16 Uhr 

Freitag von 8 - 15 Uhr  unter
 

      +43 7223 81587

Druckversion Druckversion | Sitemap
(C) Pferdeklinik Tillysburg GmbH & Co KG 2014

Anrufen

E-Mail

Anfahrt